jazznotjazz - the finest in urban culture since 2000
Newsletter   subscribe to jazznotjazz newsletter

Select

Um auf dem Laufenden zu bleiben und um "Specials" rechtzeitig mitzubekommen empfehlen wir euch unseren Newsletter zu abonnieren. (rechts oben in der Navigation) So entgeht euch keine Ankündigung.

Keine Sorge, wir werden euch nicht mit Mails zu spamen oder eure Adresse weitergeben. Wir verschicken nur zu speziellen Anlässen Mails, nicht mehr als ca. 10-15 Stück im Jahr.

Nächste Veranstaltungen

SO 04.11
GIBSON, ZEIL 77, 60313 FFM

clubjazz finest – double feature

[RE:JAZZ] & JAZZANOVA LIVE FEAT. PAUL RANDOLPH
FRANKFURT/GERMANY

pre sale tickets: 23 EUR

doors: 19.00h
start: 20.00


 
 

clubjazz finest – double feature

Im November 2012 veröffentlicht  [re:jazz] zum zehnjährigen Jubiläum ihr fünftes Studioalbum "Kaleidoscope" beim Frankfurter Label INFRACom!

Mit dem Jazzanova-Produzenten Axel Reinemer unterstützte ein Seelenverwandter das neue Release tatkräftig, und so wurde das Album in Berlin auch von ihm gemixt und produziert. Das brachte die beiden inhaltlich verwandten und befreundeten Künstler und Labels auch auf die Idee anlässlich des Release gemeinsam ein Konzert in Frankfurt zu geben. Jazzanova befinden sich mit Ihrem aktuelles Album „Funkaus Studio Sessions“ gerade auf Tour. Eine klasse Idee wie wir finden, haben doch beide nachweislich sehr enge Bezüge zur Clubmusic und Jazz, derer sie sich allerdings von unterschiedlichen Seiten her live annähern und die man nun im GIBSON zum ersten mal zusammen live erleben kann. Jazzanova feiern gar ihr Frankfurt live Debut! Frankfurt trifft Berlin - ein Gipfeltreffen zweier stilpägender und international geschätzten Gruppen, das im Rahmen der European Music Awards stattfindet, welches man sich nicht entgehen lassen sollte.

[re:jazz] ist auf der einen Seite bekannt dafür, akustische Versionen von elektronischen Originalen zu schaffen, die Band legt dieses Dogma aber auf Ihrerem aktuellen Album  Kaleidoscope weiter ab und verlagert den Focus auf eigene Kompositionen. Dabei den Jazz  immer noch als Grundvokabular anwendend, nimmt sich das Frankfurter Bandprojekt rund um den Jazzpianisten und DJ Matthias Vogt  die Freiheit dieses zu erweitern. [re:jazz] hat dabei über die Jahre eine eigene Formensprache entwickelt, welche sich immer noch im Spannungsfeld zwischen akustischer und elektronischer Musik bewegt und für das sie als Vorreiter seit 10 Jahren nun international Anerkennung finden (u.a. mit zwei JAPAN TOURNEEN Auftritten auf den LEVERKUSENER JAZZTAGE, JAZZ OPEN STUTTGART, USADBA JAZZ MOSCOW), diese auf Kaleidoscope aber mit deutlich mehr elektronischen Referenzen versehen. Noch nie klang [re:jazz] so warm, so direkt, intim und druckvoll wie in dieser Symbiose. Sicherlich auch mit ein Verdienst ihrer neuen Sängerin Mediha. Auf Kaleidoscope finden sich die verschiedensten Stimmungen und Einflüsse von Jazz, Soul, Latin, Funk hinüber zu Dubstep, House und  Drum & Bass wieder.

Jazzanova auf der anderen, die als Berliner DJ Kollektiv gestartet sind und sich seit 2009 von Ihren frühen sample basierten und programmierten Produktionen der 90ziger Jahre erfolgreich in ein 9 köpfiges Singer/Songwriter Live Projekt transformiert haben. Welches in Ihrem im Mai dieses Jahres veröffentlichten Live Albums „Funkhaus Studio Sessions“ (Sonar Kollektiv) Ihren bisherigen Höhepunkt findet und mittlerweile in über 150 Shows weltweit live präsentiert wurde (u.a MELT!, FLOW, CAPETOWN JAZZ, JAVA JAZZ, NORTH SEA JAZZ).  Ein Album mit der Affinität  zum warmen , souligem Sound, getragen von  Authentizität und musikalischem Können, das wahren Musikliebhabern gefallen wird. Es repräsentiert die Favoriten der Live Playlist und  featured den neuen Song „I Human“, aufgenommen in den legendären GDR Rundfunk Orchestra Studios in Ost-Berlin. Immer mit von der Partie als „special guest“, sowohl auf dem Live Album als auch „on stage“, ist der in Detroit lebende US-Sänger Paul Randolph, auch bekannt  für seine Arbeit mit Carl Craig, Moodyman und Amp Fiddler.



Back to overview